iPhone WLAN Reichweite

Allgemein

Sie haben demnach das iPhone und meckern über die ungute iPhone-WLAN-Reichweite? Schauen Sie zu erst nach, wie es mit Laptop und Co. ausschaut – falls die WLAN-Anbindung auch bei den Geräten schwach sein sollte: Sie wissen, was zu tun ist!

Weswegen dieser Standard passender ist? Dieser benutzt kluge Technik zur Übertragung, mit denen sich sogar längere Wege überbrücken lassen. Darüber hinaus offeriert er klar größere Raten der Übertragung, mit höchstens 450 Megabit/s.
Tauschen sie deswegen zu aller erst ihren bestehenden WLAN-g-Empfänger mit einem neuen, besseren WLAN-n-Pendant. Für den Wechsel der beiden Router sind nur die Zugangsdaten für die Internetanbindung nötig, Entbehren sollten sie ein zusätzliches eingebautes Schnittstellengerät. Sobald Sie fertig sind, sollten Sie alle Geräte mit dem nagelneuen Router verknüpfen.
Jedoch auch ein WLANn-Router gelangt irgendwann an seine Grenzen, denn er mag letzten Endes auch nichts tun was nicht möglich ist. Denn Wände und dicke Decken werden auch für solch einen modernen Router wie dem WLANn-Router ein großes Hindernis. So mögen Verbindungsprobleme entstehen, wenn sie den Router im Keller stehen haben, sie sich jedoch im ersten oder zweiten Stock hinter mehreren Betonwänden befinden.

Hier gibt es nun die Möglichkeit, den Adapter flexibel mit zu nehmen und an jedem Platz eine tolle Anbindung zu bekommen.

WLAN-Reichweite verbessern:

Internetdienstanbieter oder Internetdienstler, hier meistens auch nur Anbieter, beziehungsweise „Internetprovider“ genannt, offerieren WWW, weil es Offerierende von Technikbezogenen Dingen sind, die füer eine Anwendung von Dingen in dem Netz nötig sein können.
Falls Diese sich fürn entsprechenden Anbieter entschlossen haben, dann bekommt man den Internetanschluss und den WLAN-fähigen Router mit. Sobald Sie sich sicher sind, dass Sie lange mit dem Anbieter unter Vertrag stehen möchten, dann bekommen Sie das Gerät villeicht sogar gratis.
Falls sie es in die Steckdose gesteckt und eingerichtet haben, müssen se als nächstes prüfen, welchen WLAN-Richtwert der Empfänger benutzt. Falls Falls es ein Router ist, das nach dem 802.11g-Standard funktioniert, funkt das mit einer möglichen Übertragungsrate von 54 Megabit pro Sekunde. Der Standard ist eigentlich überholt, dennoch sind viele aktuellen Gerätschaften mit WLAN-g-Ansteckern ausgestattet. Doch nach und nach wird er mit dem verbesserten und produktiveren 802.11n-Standart (WLAN-n) ersetzt.

Besonders beim iPhone 4/5 haben viele das PRoblem, dass die Reichweite vom iPhone zu mininmal und zu schlecht sei, betreffend dem WLAN.
Etliche denken, dass die Problematik beim iPhone liegt, allerdings das ist meistens keineswegs der Fall: beim WLAN kann auch viel schief gehen, so dass davon alles betroffen ist, das mit WLAN gekoppelt wird.

Kaum einer möchte auf die kabellose Internetverbindung verzichten und zusätzlich existieren immer öfter WLAN-fähige Geräte in den Läden, welche sich nur noch via WLAN einfügen lassen. Zu diesen zählen iPads, E-Book-Reader, moderne Smartphones, Fotoapperate mit Internetfunktion und große Mengen an Radiosender die über das Internet laufen. Diese brauchen genauso WLAN, falls Sie Medien downloaden möchten, oder wenn sich die Applikationen updaten. Und gerade beim iPhone ist WLAN wesentlich, denn ausschließlich durch WLAN und wenigstens 50prozent Akku können Sie Updates realisieren.
Aber damit der Empfang ebenfalls bis nach 3 Metern durch und durch gut wird und man seine Softwareaktualisierungen an jeder Stelle im Hause gut durchführen können, müssen sie ein paar Dinge einplanen:

Eine weitere Option, einen WLAN-Empfang in weit entfernten Räumlichkeiten besser zu machen, ist der dLAN-Adapter mit eingebautem Wireless LAN. Die Netz-Anbindung wird auf diese Weise von dem Empfänger über das Stromnetz verstreut. Der dLAN-Adapter muss in eine Steckdose in der Nähe des Routers getan werden. Dieser muss mit einem Kabel an dem Router gekoppelt sein.
Der 2. Powerline-Adapter wird mit dem WLAN-Access-Point ausgestattet. Dieser sollte an irgendeine Steckdose angegliedert werden, die sich aber innerhalb des Hauses, beziehungsweise der Behausung befinden muss. Nach dem Vernetzen wird die Verknüpfung zu dem dLAN-Adapter 1 und hiermit zu dem Empfänger produziert. Nun müssen Sie sich ausschließlich mit dem Handy zum dLAN-Zwischenstecker zwei vernetzen, schon hat man besseren WLAN-Empfang!

Hier könnte man einen WLAN-Verstärker einsetzen. Dieser erweitert das Funknetz des Routers. Damit dieser auch ordentlich läuft, muss man ihn auf der halben Verbindungsstrecke zwischen Endgerät und WLAN-Empfänger platzieren. Der WLAN-Signal Verstärker stellt dann eine normale Konnektivität zu dem WLAN-Gerät her, das Endgerät allerdings mit dem WLAN-Repeater. Auf diese Weise schickt der WLAN-Signal Verstärker alle Informationen vom Router zu dem Gerät reibungslos weiter.