KFZ

Während des Werkstattaufenthalts habe ich mich fast immerzu ausschließlich darüber geärgert, wie unaufmerksam ich mich verhielt, dass mein Wagen nun dort sein muss. Hinterher dachte ich mir allerdings, dass all dies sehr viel schlechter hätte kommen können. Immerhin macht der Betrieb so gesehen alles was erledigt werden muss & ich muss nicht ständig hin und her fahren um wichtige Dokumente zu bekommen.
Wie schon erwähnt war Betreuung da einfach astrein. Die Gutachter hatten einen genauen Plan, was zu tun ist und unterstüzten mich, so oft es ging.

Weil ich allerdings bereits vor einiger Zeit eine Kaskoversicherung abgeschlossen habe, wurde mein Unfallschaden von der Kfz-Versicherung bezahlt. Ich habe tatsächlich lange Zeit überlegt auf eine Teilkasko überzugehen, da ich wie gesagt zu keinem Zeitpunkt einen Unfall gebaut habe. Allerdings freu jetzt um so mehr, dass ich mich zu keinem Zeitpunkt tatsächlich darum gekümmert hab.

Aus reinem Interesse schaute ich mich anschließend ein bisschen in deren Ford -Werkstatt um. Ich habe so etwas schon lange nicht mehr bestaunt & wollte beobachten was so alles ausführbar wäre. Die Kfz-Werkstatt war nicht, wie ich es noch ersann ein bisschen schlampig und voller trinkender Kfz Mechaniker sondern stattdessen ziemlich qualifiziert.

Anschließend erfolgte eine Preisnotierung, welche meiner Meinung nach ziemlich teuer ausgefallen ist, allerdings immer noch im Rahmen gewesen ist.

Danach erreichte mich dann der komplette nervige Kram, vor dem ich immerzu Angst gehabt habe. Mein Ford-Wagen war äußerst verbeult & deshalb musste ich zuerst zu der nächsten Ford-KFZ-Werkstatt in der Stadt fahren.

Sie besaßen Gerätschaften von denen ich noch zu keinem Zeitpunkt etwas gehört habe und sogar die Zentrale mit Mitarbeitern für eingehende Kundenanrufe.
Beim näherem Hinsehen merkte ich, dass innerhalb dieser Werkstatt nicht bloß Fordfahrzeuge instand gesetzt werden, sondern stattdessen auch Wagen aller weiterer Firmen & sogar Motorräder sowie Liebhaberfahrzeuge.
Ich habe sogar ein paar echte Schmuckfahrzeuge gesehen, an welchen fleißig rumgeschraubt wurde.

Werkstätten sind inzwischen schon lange nicht mehr bloß zu dem Zweck da, den PKW bloß zu reparieren, dort ereignet sich sehr viel mehr & nach einem Unfallschaden wird da sowohl werkzeugtechnisch als auch mitsamt dem Köpfchen reichlich gearbeitet.

Im Großen und Ganzen war mein Eindruck von der Werkstatt in der Hansestadt äußerst gut und ließ mich hinterher ganz anders bzgl. der Problematik Unfall denken. Natürlich will ich so bald nicht erneut ’nen Verkehrsunfall auslösen, wenn es jedoch passiert und meine Begleitpersonen unbeschadet aus dem Unfall gehen, ist das Folgende nicht so ärgerlich, wie ich es mir immerzu vorgestellt hab. Der Wagen sieht wenigstens wieder aus wie neu und bisher ging es ebenfalls im Straßenverkehr abermals ziemlich schön bei mir.

Die Beratung dort ist sehr gut gewesen. Das Mitarbeiterteam war sehr zuverlässig und hat mich in allen meiner Fragen unterstützt.

Den Betrieb googelte ich selbsverständlich schnell an dem Ort des Unfalls und fand heraus, dass die Werkstatt einen firmeneigenen Abschleppdienst hatten, den ich natürlich auf Anhieb kontaktierte und welcher dann in kürzester Zeit auftauchte, um meinen Wagen abzuschleppen.

Ich habe vor einiger Zeit erstmals seit vielen Jahren einen Unfall gebaut, welcher Umstand für mich ebenfalls vollends überraschend kam, da ich mich streng genommen als äußerst verantwortungsbewussten und sicheren Autofahrer sehe. Es war ein blödes Missgeschick und eine Millisekunde von Unachtsamkeit, was ich zu 100% auf meine Kappe nehme.

Danach verfasste man das Sachverständigengutachten & ich durfte mich erhlich gesagt einigermaßen locker zurücklehnen. Die Schäden sahen wohl heftig aus, waren jedoch relativ einfach zu beseitigen.

Hätte ich nämlich lediglich die Teilkasko, müsste ich als Unfallverschuldeter sehr viel Geld zahlen.