Seefracht Hamburg

Allgemein

Unter Seefracht versteht man den Transport von Gütern auf dem Wasserweg. Es wird ein Seefrachtvertrag zwischen dem Befrachterunternehmen und dem Verfrachter gemacht. Das Verfrachterunternehmen kriegt für die Beförderung Gehalt. Der Befrachter kriegt im Gegenzug sein Gegenstand auf dem Seeweg geliefert. Es kann dadurch alles Mögliche von einem Ort zu einem anderem Ort verschickt werden. Die Ware wird häufig in einem Container auf einem Frachter transportiert. Gerade bei großen Lieferung ist der Tranport mit dem Frachter vorteilhaft. Trotz des großen Aufwandes, ist die Beförderung durch ein Schiff eine gute Möglichkeit. Auf diese Weise können zum Beispiel auch Fahrzeuge von einer Stadt zu einer anderen geliefert werden und sogar von einem Land zum anderen Land. Der Transport auf dem Seeweg ist deutlich günstiger als die Fortbewegung an Land. Es ist jedoch daran zu denken, dass der Transport auf dem Wasserweg deutlich länger dauert. Frachter, die ausschließlich oder bevorzugt zur Beförderung von Fracht auf dem Seeweg angelegt sind, heißen Frachtboote. Am bekanntesten sind diese Arten von Frachtschiffen: Fahrzeugtransporter, Containerschiffe, Feederschiff, Kühlschiff, Küstenmotorboot, Landungsboot, Massengutfrachter, Mehrzweckschiff, Schwergutfrachter, Tankboot. Die Boote findet man in vielen unterschiedlichen Größen, Formen und Stils. Aus diesem Grund gibt es zum Beispiel riesige Containerfrachter oder kleinere Transportschiffe. Die Wasserfahrzeuge sind in ihrer Bauweise stets dem Transportgut angepasst. Ein paar haben spezielle Gegenstände für die Güter. Manche Wasserfahrzeuge transportieren ausschließlich in Binnengewässern. Andere hingehen sind auf den Weltmeeren unterwegs. Die Seefracht ist ein sehr bedeutender Geschäftszweig auf dem gesamten Globus. Zahlreiche Städte haben durch die Seefracht einen großen Gewinn. Deswegen entstehen auch immer mehr Containerhäfen. Inzwischen wird circa 90 Prozent der Produkte des globalen Handels mit Containerschiffen befördert. Speziell während des Weihnachtsgeschäftes steigt der Warentransport an. Der größte Containerhafen ist in der Volksrepublik China. Anschließend kommt Hamburg. Im Hafen der Hansestadt Hamburg werden Millionen Container täglich verschifft. Der Hafen zählt in Deutschland zu den mächtigsten. Weitere bekannte Containerhäfen sind: Antwerpen, Dubai, Taiwan, Shenzhen, Hongkong, Shanghai. Überall gibt es zahlreiche Logistik- Unternehmen, welche den Transport von Produkten offerieren. Die Beförderung durch ein Unternehmen ist sehr sicher. Je nach Größe der Fracht, gibt es verschiedene Frachter. Für extrem schwere Ladungen sind Schwertgutschiffe einzusetzen. Diese Boote haben spezielle Vorrichtungen an Bord, welche die Fracht auf das Schiff befördern können. Weiter gibts sogar Frachter, die nur auf den Transport von Fahrzeugen entworfen sind. Solche Frachter sind so gebaut, dass sie zahlreiche Autos laden können. Die Wasserfahrzeuge haben meistens 2 Rampen, damit das Be- und Entladen schnell funktioniert. Ein paar Wasserfahrzeuge dürfen bis zu 6400 Kraftfahrzeuge befördern. Das Schiff ist rund 200 m lang. Zum Beladen der Wasserfahrzeuge ist ein besonderes Schiffsterminal erforderlich. So eins kann man zum Beispiel in der Hansestadt Hamburg angucken. Der Hafen in der Freien und Hansestadt Hamburg ist Europas größter Hafen für Autos.Es gibt im Internet diverse Firmen, die die Beförderung von Seefracht anbieten. Allesamt werben mit weltweiten günstigen Dienstleitungen. Die Container müssen stets im Sinne der Standards hergestellt sein. Hierfür gibt es genaue Vorschriften. Die Behälter sind sehr robust, so dass die übereinander gestapelt werden dürfen.