Steuerstrafrecht Hamburg

Allgemein

Erreichbar ist der Anwalt für Steuerrecht und Steuerberater Helge Schubert aus Hamburg unter der Telefonnummer: 040/349943-0 sowie per Mail unter info@reinberg.de.

Zu den Steuerstraftaten zählt abgesehen von Steuerhinterziehung auch der illegale Im- und Export zollpflichtiger Wertsachen, der gewerbsmäßige Schmuggel, Steuerhehlerei ebenso wie Geldfälschung.

Wer bei dem Faktor vom Steuerstrafrecht mit dem Steuerstrafverfahren gegenübersteht, wünscht sich normalerweise eine möglichst diskrete Vollziehung. Jenes wird von Jurist für Steuerrecht und Steuerberater Helge Schubert sichergestellt. Um die Angelgenheit seines betroffenen Mandanten ideal zu behandeln, ist er offen dafür, mit dem jeweiligen Steuerberater zusammenzuarbeiten. Zu den Dienstleistungen bei einem steuerstrafrechtlichen Verfahren zählt die Wahrnehmung der Interessen der Steuerfahndung , die Verständigung im steuerstrafrechtlichen Verfahren, die Verteidigung vor Gericht, die rechtliche Betreuung bei Hausdurchsuchungen, Strategien gegen Arreste und Beschlagnahmen sowie das Verfassen einer strafbefreienden Selbstanzeige.

Wer auch immer seitens Steuerfahndern kontaktiert wurde und sich mit der Beschuldigung der Steuerhinterziehung konfrontiert sieht, sollte sich baldigst jemanden aufspüren, der ihn unterstützt sowie bei Bedarf gleichfalls für ihn eintritt. Solch jemand wäre bspw. der bundesweit aktive Steuerberater und Rechtsanwalt für Steuerstrafrecht aus Hamburg Helge Schubert. Er beschäftigt sich vornehmlich mit Steuerstrafrecht. Er unterstützt seine Mandanten, sofern es sich um nicht erwähnte Einnahmen aus Selbständigkeit bzw. aus einem Unternehmen handelt, bei unvollständig erwähnte Einkünfte aus Auslandskonten, unselbstständiger Arbeit, Vermietung sowieLeasing, bei unwahren beziehungsweise privaten Firmenausgaben oder Werbungskosten, Scheinrechnungen sowie Schwarzgeldkassen ebenso wie der Erbschaft von nicht besteuertem Erspartem wie beispielsweise ausländischen Konten. Ein zusätzlicher Schwerpunkt seiner Arbeit geht die Selbstanzeigen an, mit denen diejenigen, die aufgrund Steuerhinterziehung beziehungsweise Steuerverkürzung beschuldigt werden, ohne Strafe die eigenen Fehler ausgleichen können.

Steuerstrafrecht beinhaltet jegliche Bereiche, welche sich beziehen auf das Steuergesetz in Deutschland. Wenn strafbare Fälle mit dem Steuerrecht verbunden sind, fallen sie unter die Rubrik Steuerstrafrecht. eine Gegebenheit, die als Steuerstrafrecht bewertet wird, bildet zum Beispiel Steuerhinterziehung.

Hamburg Steuerrecht

Darüber hinaus legt Helge Schubert bei einem Steuerstrafverfahren Einwand ein und betreut das Finanzgerichtsverfahren, reguliert die Verständigung in dem Steuerverfahren, fordert eine Unterbrechung der Vollziehung und repräsentriert seinen Mandanten in dem gesamten Verfahren. Als Steuerberater und Jurist für Steuerrecht hat dieser sich auf das Gebiet Steuerstrafrecht spezialisiert und einen enormen Kenntnisstand, sondern auch Praxis vor dem Strafgericht bieten. Deshalb gilt er als idealer

Verfechtungen in Dingen Steuerstrafrecht werden durch das Steuerrecht geleitet. Deswegen ist es bedeutsam, dass der Verteidiger in dem Bereich nicht ausschließlich über Grundkenntnisse verfügt, sondern Spezialist auf dem Gebiet Steuerrecht ist. Aber auch steuerstrafrechtliche Kenntnisse und Erfahrung vor dem Strafgericht sind nötig. Das Eine und auch das Andere bietet Helge Schubert, der erfahrener und spezialisierter Steuerberater und Jurist ist, den Klienten.

gilt er als ideale, falls es um Fragen zum Steuerstrafrecht geht.

Wie streng beim Steuerstrafrecht eine Bestrafung ausfällt, wenn einer Steuerhinterziehung begeht, hängt von den unvollständigen versteuerten Steuerbeiträgen ab. Hierbei ist es essentiell, auf welche Weise in welcher Anzahl und in welchem Zeitraum die Defraudation erfolgte. Wurden sie bloß verkürzt oder wurden die Abgaben durch und durch hinterzogen? Wenn geringer als 100.000 € unterschlagen werden, wird gemäß Steuerrecht in der Regel eine Geldstrafe vollzogen. Bei einer Hinterziehungssumme, die höher ist als 100.000 Euro wird im Regelfall keinerlei Geldstrafe mehr verhängt, stattdessen eine Freiheitsstrafe, welche möglicherweise zur Strafaussetzung ausgesetzt Werden. Welche Person Steuerabgaben von über einer Mio. € hinterzieht, sollte mit der Freiheitsstrafe rechnen.

Im Allgemeinen wird bei dem Steuerstrafrecht differenziert unter Steuerordnungswidrigkeiten und Steuerstraftaten. Obgleich Steuerstraftaten meistens mit einer Geldstrafe bzw. einer Gefängnisstrafe geahndet werden, sind Steuerordnungswidrigkeiten – hierzu zählen frivole Steuergefährdung, Steuerverkürzungen, und die gesetzwidrige Anschaffung von Steuervergütungs- sowieSteuererstattungsansprüchen, mittels einer Geldbuße geahndet.