WLAN Repeater

Allgemein

Der Verstärker sollte bestenfalls vom selben Anbieter wie das verwendete Modem sein. Da, wo ein drahtloses Netzwerk mit anderen wetteifern muss, z. B. in einem Mehretagenhaus, wäre von Vorteil, einen Repeater auszusuchen, der mehrere Bandbreiten umfasst, dass dieses Netzwerk in den weniger doll genutzten Frequenzbereich umschalten vermag. Dies gilt bloß, falls der Router ebenso mit unterschiedlichen Bandbreiten verträglich ist.
Vorteilhafte Ratschläge: Achten Sie darauf, Ihren Signal Verstärker an einer vorteilhaften Stelle zu platzieren, am ehesten auf halber Strecke zwischen Endgerät sowie Modem.

Sofern der WiFi Empfang auf dem anderen Geschoß geringer ist, wäre es von Nutzen auf dLAN zu wechseln.

Wireless Lan-Repeater

Die größste Distanz zu dem WiFi Router sind 200 Meter, eigentlich. In einem Gebäude ist jene Spannweite des Signals so gut wie nie mehr als 40 m. Dies liegt daran, dass das WLAN-Signal des Umkreises, d. h. Beton- bzw. Rigipswände, Pflanzen, Möbillar und sogar von der Luftfeuchtigkeit behindert wird.

Nicht nur, dass es wegen dieses veralteten WDS-Standards unsicher ist, das frühere Wireless Lan Modem als Verstärker zu benutzen, sondern abwirtschaftet solch ein Modem sehr viel mehr Strom als ein kleiner WLAN Signalverstärker. Auf diese Weise mag schon nach einem Jahr ein stromfressender Router, welcher dauerhaft angeschaltet ist, dank seiner Energiekosten Anschaffungskosten des brandneuen Signal Verstärkers überragen. Angemessene Repeater existieren schon ab zwanzig€, allerdings gänzlich losgelöst von den eigenen Wünschen müssen Sie beachten, dass der Verstärker den folgenden Erwartungen gerecht wird:Der Verstärker sollte keine unsichere WEP und an Stelle die WAP-Chiffrierung nutzen.

Wer kennt dies nicht? Man möchte eigentlich nur im Netz surfen, jedoch das Wireless Lan-Signal ist zu schwach. Was heißt das. Was kann jeder demgegenüber unternehmen?

Ein Verstärker mit einem äußerem Netzteil ist einfacher einsetzbar und nicht an eine Steckdose gebunden (Ausnahme: Es gibt eine Steckdose an optimaler Lage für einen Repeater).

Aber sollte jeder mit der Verwendung des alten Modems vorsichtig sein, da das Zeichen via dem Wireless Distribution System, versendet wird. Das Wireless Distribution System verwendet allerdings noch die überholte Verschlüsselungstechnik WEP, welche nicht gesichert ist. Mehr noch: Das Verschlüsselungsprogramm wird heutzutage überhaupt nicht mehr entwickelt.

WLAN Booster

Oftmals genügt ein Access Point aus, um den ganzen Haushalt mit dem Internet zu verknüpfen. Nichtsdestotrotz kann es angehen, dass ein WLAN-Zeichen – besonders bei mehrstöckigen Bauten – in einigen Räumlichkeiten zu schwach ist.

Wireless Lan repräsentiert das Akronym Wireless Local Area Network – also ein „kabelloses lokales Netzwerk“, das heißt, dass die Anbindung samt Internet ohne Kabel aufgrund eines Funk-Routers hergestellt wird . Deren Vorzüge sind klar, es lassen sich vielmehr Endgeräte schneller mit einem Netz verknüpfen. Chaos durch Kabel gehören der Vergangenheit an. Außerdem lässt sich jedes Endgerät innerhalb vom Sendebereich uneingeschränkt bewegen.

Wie lässt sich die Spannweite erhöhen?

Die beste Möglichkeit um eine Wireless Lan-Spannweite zu erhöhen, ist sich den WiFi-Signal Verstärker anzuschaffen. Wer noch einen älteren WiFi Signal Verstärker des selben Herstellers zu Hause hat, könnte diesen als Signal Verstärker nutzen und sich so den Kauf eines neuen Verstärkers sparen. Hierfür sollte das fruehere Modem in den „Repeater-Modus“ gebracht werden & schon hat sich die Spannweite seines Wireless Lan Netzwerkes merklich geweitet.